Kontakt
Treppenbelastung Treppendurchgangshöhe

Treppenbeleuchtung

Treppenbeleuchtung, Treppenhausbeleuchtung, Licht auf Treppen, Treppeneinbauleuchten; Die Treppenbeleuchtung ist ein wichtiger Faktor für nutzungssichere Treppen. Eine gute Treppenbeleuchtung muss nicht nur nachts, sondern auch bei Tag und in der Dämmerung alle Bereiche einer Treppe vollständig und blendungsfrei ausleuchten. Vor allem jede Stufenkante muss gut unterscheidbar sein, auch beim Beginn und am Ende des Treppenlaufes gegenüber den Bodenflächen. Leider ist zuwenig bekannt, dass z. B. ein Siebzigjähriger etwa zehnmal soviel Licht benötigt, um das Gleiche zu sehen wie ein Siebenjähriger! (Ab etwa Vierzig nimmt der Lichtbedarf sehr stark zu).* Viele Unfälle älterer Menschen auf Treppen entstehen bei zu wenig beleuchteten Stufen, durch diese altersbedingte Sehschwäche in der Dämmerung (abgesehen von degenerativer Nachtblindheit). Eine Beleuchtungsplanung für die gesamte Treppenanlage ist daher schon bei der Planung des Treppenraumes notwendig, ebenso eine Berücksichtigung der Tagesbelichtung der Treppe, und die Festlegung bequem erreichbarer Schalter am Beginn und Ende jedes Treppenlaufes, und/oder Bewegungsmelder, deren Schaltintervalle ausreichend lang sind. Für die Beleuchtung haben sich Leuchten bewährt, die weder nach oben noch nach unten blenden. Ideal sind nach unten abstrahlende Wandeinbauleuchten entlang des Stufenverlaufes oder LED- Steplights, welche mindestens jede zweite Stufen erhellen, alternativ durchgehende Leuchten hinter Wandhandläufen. Die Bauordnungen erwähnen – außer den üblichen allgemeinen Sicherheitsregeln – die Beleuchtung von Treppen nur kurz. ZB erwähnen die deutschen Landesbauordnungen, dass notwendige Treppenräume zu beleuchten sein müssen, und Treppenräume ab der Gebäudeklasse 4 eine Sicherheitsbeleuchtung haben müssen (MBO § 35/7); für Notbeleuchtung gilt übrigens die EN 50172. Die OIB- Richtlinie 3 Gesundheit des österreichischen Institutes für Bautechnik fordert knapp und bündig in Abschnitt 9 „alle Räume und allgemein zugängliche Bereiche in Bauwerken müssen ihrem Verwendungszweck entsprechend beleuchtbar sein“ und definiert darüber hinaus genau die für Räume notwendigen Fensterflächen.Mehr zu Licht siehe: http://www.treppen-abc.com/de/Sicherheit-auf-Treppen-II, http://www.licht.de/fileadmin/shop-downloads/lichtwissen14_Licht_Wohnen.pdf. * Aus einem Vortrag von J. M. van Bommel/Eindhoven und M. Fassian/Springe, Philips Licht, anlässlich der lichttechnischen Fachtagung Mai 2003 in Graz. (Tabelle über den Zusammenhang zwischen Alter und der benötigten Lichtmenge zum Lesen eines gut gedruckten Buches, Quelle G. J. Fortuin „Visual power und visibility“ Philips Research Report 6, 1951)