Pflichtfelder

Treppenaustrittsstufe

Treppenaustrittsstufe, Austrittstufe, Austritt; die Austrittstufe ist die „…letzte (oberste) Stufe eines Treppenlaufes, die auch Teil des Austrittpodestes sein kann“ (ÖNORM B 5371). Die Austrittstufe ist also entweder konstruktiver Teil der Treppe und schließt höhengleich an die Geschoßebene an, oder sie ist konstruktiver Teil der Geschoßebene. Beim Kauf von Bausatztreppen ist darauf zu achten, dass konstruktionsbedingt die letzte Trittstufe vor dem Deckenrand oder vor dem Podest enden kann; dann wären die Decke bzw. das Podest die Austrittsstufe. Die Toleranz der Steigungshöhe ist nur in Österreich (nicht in Deutschland) beim Austritt größer erlaubt als bei den vorherigen Steigungen, jedoch nur innerhalb des zulässigen Grenzmaßes, siehe Toleranzen. Wichtig sind beim Austritt die baurechtlichen Vorschriften wegen Zugänge, Türöffnungen und Größe des Verkehrsbereiches, z. B. dürfen Türen nicht unmittelbar vor oder neben dem Austritt positioniert sein oder zu diesem aufschlagen, siehe Podeste.