Kontakt
Verzug Viertelpodest

Viertelgewendelte Treppe

Viertelgewendelte Treppe, einviertelgewendelte Treppe, einläufige viertelgewendelte Treppe, einläufige im Antritt (Austritt) viertelgewendelte Treppe (DIN 18065); die viertelgewendelte Treppe ist ein aus gewendelten und geraden Stufen bestehender durchgehender Treppenlauf, der um (etwa) 90 ° abgewinkelt ist. Viertelgewendelte Treppen gehören zu den in Ein- und Zweifamilienhäusern häufig eingesetzten Grundrissarten und können entweder im Antritt oder im Austritt gewendelt sein, die im Antritt gewendelte Variante wird aus optischen Gründen eher bevorzugt. Der Vorteil von viertelgewendelten Treppen entsteht durch den platzsparenden Grundriss, da entweder der Antritt oder der Austritt nach vorne in die Diele führt, insofern ist nur die zweiviertel- bzw. halbgewendelte Treppe (und als Sonderfall die dreiviertelgewendelte Treppe) als noch platzsparender zu bewerten. Ein Nachteil besteht in der etwas ungünstigeren Begehbarkeit, denn die Auftritte sind nur entlang der Lauflinie gleichmäßig, da die viertelgewendelte Treppe sowohl gerade als auch gewendelte Stufen innerhalb eines Treppenlaufes vereinigt. Geht man nicht entlang dieser meist in der Treppenmitte angeordneten Konstruktionslinie, hat man immer zuerst kürzere und dann längere Schritte zu bewältigen bzw. umgekehrt. Günstige Grundrissvorschläge von viertelgewendelten Treppen sieheTreppenmaße.