Kontakt
Füllelement Futterbrett

Furnier

Furnier auf Treppen, Deckfurnier, Echtholzfurnier, Echtfurnier; Furniere sind dünne Schichten ausgewählter Hölzer, die durch Messern, Schälen oder Sägen (bei Starkfurnieren) aus dem Massivholz gewonnen werden. Furnier wird im Holztreppenbau verwendet bei seltenen Hölzern oder zur Erzielung besonderer Holzbilder, meist auf einem Untergrund, also Trägerschichte aus Massivholz von ähnlicher Festigkeit. Ferner wird Furnier zur Herstellung kostengünstiger Verbundstufen mit Trägerschichten aus Holzwerkstoffen wie z. B. Spanplatten verwendet, die damit die Optik von echtem Holz erhalten. Nach DIN 18334 sollen Hartholzfurniere auf den Stufentrittflächen eine Dicke von mindestens 2,3 mm haben (nach Abschliff) und Weichholzfurniere von 5 mm, an den Stoßkanten also den Stufenvorderkanten soll die Furnier- bzw. Anleimerdicke bei beiden Holzarten 6 mm betragen. Die Beanspruchungen der Trittflächen durch das Begehen, und gelegentlich auch durch Sonneneinstrahlung an Treppenhausfenstern sowie durch Heizkörperstrahlung, verlangen hochwertige und wärmebeständige Verklebungen; beispielsweise können dunkle Furniere hinter sonnendurchstrahlten Glasfenstern eine Oberflächentemperatur bis über 60 °C erreichen. Fälschlicherweise werden gelegentlich auch HPL- Dekorschichten (Laminate) als Furnier bezeichnet, aufgrund der das Holzbild nachahmende Druckverfahren für die Dekore.